Hintergrund

»Es sind immer die Hintergründe, die man vorher kennen sollte.«

Peter E. Schumacher

Bildung zu schaffen, als Grundlage für die eigenverantwortliche Gestaltung des eigenen Lebens, ist das klare Ziel der Heribert Nasch Stiftung. Ebenso klar und transparent möchten wir hier die Hintergrundinformationen zur Stiftung in den Vordergrund stellen. Das betrifft den Vorstand der Stiftung ebenso, wie das Stiftungsvermögen.

Das Stiftungsvermögen: Mittel zum guten Zweck.

Stiftungsvermögen nehmen wir wörtlich: Das eingelegte Vermögen wird ausschließlich für die Stiftung genutzt. Alle Aufwendungen, die zur Betreuung der laufenden Stiftungsprojekte erforderlich sind, werden aus Kapitalerträgen und Zuwendungen der in Familienbesitz befindlichen Unternehmen sowie durch Spenden Dritter geleistet. Das Stiftungsvermögen wurde durch Stifter Heribert Nasch und seiner Familie eingelegt.

Die Gemeinnützigkeit: Aus tiefster Überzeugung höchst offiziell.

Die Heribert Nasch Stiftung wurde mit Urkunde vom 21. September 2005 des niedersächsischen Ministeriums für Inneres und Sport rechtsfähig. Darüber hinaus wurde uns erstmalig mit Bescheinigung vom 27. Dezember 2005 (Steuernummer: 61/270/09026) durch das Finanzamt Lingen die Gemeinnützigkeit bestätigt.

Der Vorstand: Mit Herz und Engagement.

Organ der Stiftung ist der Vorstand. Hier engagieren sich neben Stiftungsgründer Heribert Nasch auch Dr. Tono Nasch, Ingrid Thielemann und Dr. Anna-Theresia Schwanitz.

Die freiwilligen Helfer: Urlaub vom Urlaub.

Die Mitarbeiter vom Familienunternehmen ISP packen gern mit an. Und das nicht nur in Salzbergen und Grand-Couronne, sondern auch in Südafrika. Einen Großteil ihres Jahresurlaubes stellen viele nämlich freiwillig zur Verfügung, um dort Projekte der Stiftung unentgeltlich zu unterstützen. Die Flüge nach Südafrika – und zurück natürlich – werden von der Heribert Nasch Stiftung übernommen. Flüge des Vorstandes werden vom jeweiligen Mitglied persönlich getragen.